Sonntag, 11. Dezember 2016

Cheesecake Engelsaugen mit Tonkabohne


Auf die Weihnachtsbäckerei freue ich mich eigentlich immer. Neben ein paar Klassikern wie Schneeflöckchen versuche ich auch jedes Jahr ein paar neue Rezepte. Beim Stöbern durch diverse Foren, Seiten, Zeitungen und Bücher bin ich auf Cheesecake Engelsaugen gestoßen. Klingt lecker, oder?
Also kamen diese mit auf die Weihnachts-To-Do-Liste. Da auch Tonkabohne für mich gut in die Weihnachtszeit passt, habe ich das Rezept kurzerhand noch etwas abgeändert und verfeinert. Geschmacklich sind diese Plätzchen wirklich der Hammer, allerdings ist die Verarbeitung etwas schwierig. Aber wenn ihr das erste probiert entschädigt das für die Herstellung :-)

Ihr braucht für ca. 40 Stück:
- 230 g weiche Butter
- 85 g Frischkäse
- 200 g Zucker
- 3 TL Vanillezucker
- 3 TL Vanilleextrakt
- 1 Msp. abgeriebene Zitronenschale
- 1/2 Fläschchen Zitronenaroma
- 1 Prise Salz
- 350 - 400 g Mehl
- 1 großes Eigelb
- 3/4 Tonkabohne fein gerieben
- etwas Puderzucker 
- 1 Glas Erdbeermarmelade

Als erstes schlagt ihr die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker hellcremig auf. Dann wird das Eigelb und der Vanillextrakt gut untergerührt. Nun die restlichen Zutaten (außer die Erdbeermarmelade) unterheben. Fangt beim Mehl mit ca. 350 g an. Nur soviel Mehl dazugeben bis ihr einen geschmeidigen Knetteig erhaltet. Je nach Größe des Eigelb braucht ihr etwas mehr Mehl dazu. 

Der Teig wird nun in Frischhaltefolie eingewickelt für min. eine Stunde in den Kühlschrank gelegt. Anschließend formt ihr daraus dünne Rollen und schneidet diese in kleine Stücke. Die werden zu Kugeln gerollt und auf ein Backblech gelegt. Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. 

Nun mit einem bemehlten Kochlöffel ordentliche Vertiefungen in die Plätzchen drücken. Die Marmelade wird bei diesen Plätzchen noch nicht eingefüllt! Nun in den Ofen geben und für ca. 10 Minuten backen. Achtung, dieser Teig läuft ziemlich. Das heißt, eure Vertiefungen für die Marmelade sind nach dem Backen fast weg (Deswegen auch die Marmelade nicht vor dem backen einfüllen, sonst gibt das eine ziemliche Sauerei im Ofen). Sobald ihr die Plätzchen aus dem Ofen nehmt, sofort mit dem Kochlöffel die Vertiefungen wiederholen. 



Nun komplett auskühlen lassen und anschließend mit Puderzucker bestäuben. Die Marmelade etwas erhitzen und in die Vertiefungen füllen. Auskühlen lassen und genießen :-) 

Viel Spaß beim backen!

Liebe Grüße
Eure Miri 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen